Junge Liberale Rhein-Erft wählen neuen Kreisvorstand

Am 13.06. hielten die Jungen Liberalen Rhein-Erft ihren zweiten Kreiskongress im Jahr 2020 ab. Der bisherige Vorsitzende Harald Reuter trat für das Amt des Vorsitzenden nicht erneut an. Zum neuen Vorsitzenden wurde der 21-jährige Steffan Brochhaus gewählt. Der geschäftsführende Vorstand wird durch die Schülerin Mariam Eleiwa (17) als stellvertretende Kreisvorsitzende für Programmatik, den IT-Unteroffizier André Scheuer (31) als stellvertretenden Kreisvorsitzenden für Organisation, den Schüler Nicolas Zarazua (17) als stellvertretenden Kreisvorsitzenden für Presse und Öffentlichkeitsarbeit und durch die Abiturientin Lea Ostendorf (18) als Schatzmeisterin komplettiert. Zudem gehören noch Filippo Caruana, Maurice Horst, Isabella Hürter, Maximilian Nelles, Alexander Röntgen und Fei Lisa Wang dem Kreisvorstand der Jugendorganisation als Beisitzer an. Der neu gewählte Vorstand bildet durch seine unterschiedlichen kulturellen und sozialen Herkünfte, sowie der altersbedingten Unterschiede das gesamte Spektrum junger Menschen im Rhein-Erft-Kreis ab. Mit neuen Gesichtern und frischer Energie möchte der Verband der Jugend eine Stimme im Kreistag und den Räten der Städte verleihen. Für den Kreistag treten mit Harald Reuter (Kerpen), Martin Grabmann (Hürth) und André Scheuer (Brühl) drei JuLi-Kandidaten an.
Der Verband konnte in den letzten Monaten einen enormen Mitgliederzuwachs verzeichnen, was sich unter anderem in der Gründung von drei neuen Ortsverbänden (Pulheim, Bergheim, Brühl) widerspiegelt. „Die steigende Mitgliederzahl zeigt, dass es mehr denn je unsere Pflicht ist, uns für Themen einzubringen, die den Kreis nachhaltig so verbessern, dass auch junge Menschen etwas davon spüren.“ sagt der neue Kreisvorsitzende Steffan Brochhaus.
Ein erster Anfang wurde dabei schon gemacht: Der Jugendverband konnte erreichen, dass die FDP Rhein-Erft die Forderung nach einem massiven Ausbau und einer attraktiveren sowie flexibleren Gestaltung des Anruf-Sammel-Taxis (AST) in ihr Wahlprogramm für die Kommunalwahl am 13. September aufnimmt.