Politische Jugendorganisationen sammeln für die Ukraine

Die Jugendorganisationen Jusos, Grüne Jugend, Junge Liberale und Junge Union im Rhein-Erft-Kreis riefen am 01.03.2022 um 18 Uhr in Bergheim gemeinsam alle Bürger*innen sowie die Zivilgesellschaft zu einer Solidaritätsdemo für die Menschen in der Ukraine auf, dabei riefen sie auch aktiv zu Spenden auf, die die Ukrainer*innen unterstützen sollen. 

 

Rund 500 Menschen versammelten sich am 01.02.2022 um 18 Uhr in der Kreisstadt Bergheim, um gemeinsam für den Frieden und gegen den Krieg Putins zu demonstrieren. 

 

Doch wir Jugendorganisationen hören nicht beim Demonstrieren auf, sondern rufen aktiv zur Spende auf. „Wir sind begeistert, dass wir gestern 704,69€ an Spenden sammeln konnten, doch jetzt rufen wir alle Bürger*innen im Rhein-Erft Kreis zur Spende auf. Wir sind überzeugt, dass wir Menschen in diesem Krieg aktiv unterstützen müssen und das geht über das Demonstrieren hinaus!“ Nina Wolff (Jusos)  

unter dem Stichwort: ARD/Nothilfe Ukraine 

kann an die Aktion: Deutschland Hilft 

unter: DE54 200 400 600 200 400 600 

gespendet werden!

Jetzt braucht die Ukraine unsere Unterstützung aus Sach- und Geldspenden

 

„Wir haben zwar Pazifismus im Herzen und sagen Krieg ist kein politisches Mittel aber Menschen, wie Putin sehen das anders. Und deshalb müssen wir wehrhaft sein. Die Ukrainer und Ukrainerinn haben mit ihrem Kampf gezeigt, dass freiheitliche Demokratien wehrhaft sind und auch die Demonstrationen haben gezeigt, dass wir in unserem gemeinsamen demokratischen Verständnis zusammen stehen “ Aaron Spielmanns (Jusos)

Mit unserer Demonstration haben wir ein Zeichen gegen die rücksichtslosen Angriffe Putins gesetzt und unsere Wehrhaftigkeit gezeigt. Krieg kann und darf niemals die Lösung und kein Mittel zur Erreichung politischer Ziele sein.

 

„Wir dürfen nicht die tausend Geflüchteten vergessen, die in diesen Tagen Schutz suchen. Alle diese Menschen sind willkommen und dabei spielt es keine Rolle, o es Ukrainer:innen, Austauschstudierende oder Geflüchtete sind, die in der Ukraine Schutz gesucht haben. Sie alle sind willkommen und wir als Rhein-Erft Kreis müssen auch für diese Menschen Schutz bereitstellen.“ Joshua Knols (Grüne Jugend) Daher rufen wir die Bevölkerung und die Politik auf im Rhein-Erft Kreis Schutzraum und Unterstützung zuzusichern. 

 

„Wir teilen die demokratischen Werte mit unseren europäischen Brüdern und Schwestern und sind daher in unserem eigenen demokratischen Verständnis verpflichtet die Ukrainer und Ukrainerinnen zu unterstützen“ Nico Zarazua (Junge Liberale) 

Gemeinsam stehen wir auf der Seite der Ukrainer*innen und zeigen vollste Solidarität. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die in der Ukraine um ihr Leben fürchten oder dies bereits verloren haben.

 

„Es geht um das Herz und den Schatz der Menschen – die Demokratie – die es zu verteidigen gilt. Wir stehen geschlossen auf Seiten der Ukraine.“ Thomas Okos (Junge Union) 

Die Jugendparteien eint die Solidarität und unser demokratisches Verständnis, mit dem wir gemeinsam einen Krieg in Europa stoppen wollen. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Menschen aus dem ganzen Rhein-Erft Kreis, die sich uns angeschlossen haben!

 

[Anmerkung: Die Redebeiträge standen nicht im Zusammenhang mit der anstehenden Landtagswahl oder Parteipolitik. Es geht allein um ein gemeinsames Zeichen aller demokratischen Menschen.]

 

© Erik Schartow

 

 

Interviewanfragen oder sonstige Anliegen richten Sie bitte an unsere Ansprechpersonen für die Presse. Die entsprechende Rubrik finden Sie ebenfalls auf dieser Webseite.