Unsere Themen

Mobilitätswende

Wir Junge Liberale im Rhein-Erft-Kreis wollen in den nächsten Jahren eine Mobilitätswende herbeiführen, die niemanden benachteiligt, egal ob man mit dem Bus, mit dem Auto oder auf dem Fahrrad unterwegs ist. Dazu wollen wir vor allem die autofreie Mobilität in den Abend- und Nachtstunden fördern, da wir hier zurzeit eines der größten Defizite im Verkehrssystem des Rhein-Erft-Kreises sehen. Wir wollen das bereits bestehende Anruf-Sammel-Taxi (AST) zu einen flexiblen Anruf-Sammel-Taxi (FAST) umwandeln, dass öfters und auch noch später als jetzt fährt und zusätzlich ganz unkompliziert über eine eigene App bestellt werden kann.

Auch Fahrradfahrer wollen wir noch stärker unterstützen, indem das Radverkehrsnetz, vor allem zwischen den Kommunen, weiter ausgebaut wird. Außerdem wollen wir Fahrradparkhäuser an den Bahnhöfen ansiedeln, um das Fahrrad attraktiver für Pendler zu machen.

Auch emissionsfreies Autofahren im Rhein-Erft-Kreis wollen wir weiter fördern, beispielsweise indem das Netz von Elektrosäulen und Wasserstofftankstellen ausgebaut wird.

9 Monatspatin

Wir wollen, dass der Kreis ein Programm ins Leben ruft, bei dem Ehrenamtler schwangere Frauen betreuen können, wenn diese Unterstützung brauchen, da sie sich eventuell in einer schwierigen Lebenssituation befinden  und/oder das Gefühl haben mit der Schwangerschaft überfordert zu sein.

 

Gründerstipendium / Start-up-förderung im Rek

Der Rhein-Erft-Kreis und seine wirtschaftliche Landschaft werden sich durch den Strukturwandel verändern. Wenn es nach uns geht, existiert im Kreis nach dem erfolgreichen Strukturwandel eine Unternehmenslandschaft voller mutiger & innovativer Gründer und Mitarbeiter. Damit diese Vorstellung so realistisch wie möglich ist wollen wir im Rhein-Erft-Kreis ein Gründerstipendium schaffen, dass kreative Köpfe in den Kreis lockt und hier eine tolle Start-Up-Kultur entstehen lässt.

 

One-stop-shop

Wir wollen den Gang zur Verwaltung unkomplizierter Gestalten, als er es jetzt ist. Dazu sollen viel mehr Angelegenheiten auch online angegangen werden können. Neben der Tatsache, dass so der Bürger weniger Zeit in der Verwaltungsstelle verbringen muss wird auch die Verwaltung selbst entlastet und flexibleres Arbeiten möglich.

Ausbildungsbörse

Wir wollen die Ausbildungsbörse im Rhein-Erft-Kreis weiter ausbauen und modernisieren. In Zukunft sollen Unternehmen auch die Möglichkeit bekommen sich online Vorzustellen, um so noch mehr potentielle Azubis erreichen zu können. Auch die angehenden Auszubildenden profitieren davon, da sie noch flexibler einen ersten Eindruck von möglichst vielen Unternehmen gewinnen können.

Ein ähnliches Konzept soll für Studierende bzw. für Studijobs geschaffen werden.

Free the Tampons

Unser Ziel ist es, dass innerhalb der nächsten Jahre nach Möglichkeit alle öffentlichen Toiletten mit kostenlosen Menstruationsartikeln ausgestattet sind.

Fördergelder für schulen

Wir wollen innerhalb der Kreisverwaltung eine neue Stelle schaffen. Die Person, die in dieser Stelle arbeitet soll allen Schulen im Rhein-Erft-Kreis dienen, wenn diese Investitionen tätigen wollen. In der Kreisverwaltung soll dann geprüft werden, ob Fördermittel von Land oder vom Bund beantragt werden können.